“Ahle Steine” würde der Nordhesse sagen

_V6E8616

Während Yllaan mir klar zu verstehen gibt, dass er Aufstehen um diese Zeit für reichlichen Unfug hält und sich lieber noch einmal zusammenrollt, steht Jaybo schon wedelnd an der Tür. Es ist kurz nach 4:00 Uhr morgens, draussen ist es dunkel, Nebel wabert ums Wohnmobil. Wir sind in Kaseberga an Schwedens Südküste in der Provinz Schonen. Und der Plan ist, Ales Stenar – die grösste Schiffsetzung in Skandinavien – im Sonnenaufgang zu fotografieren.

Der ist für 4:30 Uhr angekündigt und nachdem Yllaan vom Ernst der Unternehmung überzeugt werden konnte, machen wir uns mit Kameraausrüstung und Hunden auf. Dichter Nebel durchkreuzt unsere Pläne, schafft aber ein mystisches Licht. Dem Ort durchaus angemessen.

Kurz ziehen wir in Erwägung, eine kleine Trainingseinheit einzulegen. Schließlich ist Yllaan nun endgültig wach, während mitten im Steinkreis ein esoterisches Opfer in seinen Schlafsack gekuschelt schläft. Perfekte Prüfungssituation eigentlich – aber womöglich unterbrechen wir dann eine Art Verpuppung? Wir lassen es also. Und konzentrieren uns auf das Fotografieren. Bis 6 Uhr taucht die Sonne nicht auf, hell wird es trotzdem und nachdem wir so ziemlich jeden Stein aus jeder Perspektive mehrmals abgelichtet haben, trollen wir uns zurück zum Zeltplatz.